Dreiecksschilder

Materialien: Triplex 5/1500 g/m² grau mit Papier kleben

Was wird geklebt?

Schilder wo mit DIN A1 (geplottet und farbig) Ausdruck beklebt werden. Dreiecksschilder hängen in der Halle im trockenen. ca. 150 Ausdrucke zu bekleben. Holzleim hält nicht.

Erstellt am 26.02.2014 von Anonym

Anforderungen an die Klebung
Material 1: Triplex 5/1500 g/m² grau
Material 2: Papier
Größe der Klebefläche: 1000mm x 500mm
Temperaturbeständigkeit: 40°C
Fugenfüllende Klebung: nein
Feuchtigkeitsbeständig: ja
Elastische Klebung: ja

Empfehlung

Für dieses Projekt liegt 1 Empfehlung eines Anwendungstechnikers vor.

Empfehlung für die Klebung von Triplex 5/1500 g/m² grau mit Papier
Erstellt am 26.02.2014

UHU SPRÜHKLEBER 3 in 1: permanent - korrigierbar - wieder ablösbar, Sprühdose 200ml

Wie telefonisch besprochen empfehlen wir eine Kontaktklebung mit UHU SPRÜHKLEBER 3 in 1: permanent - korrigierbar - wieder ablösbar, Sprühdose 200ml.

Rechtlicher Hinweis Technisches Merkblatt
  • Anwendungstechniker
  • UHU-Profishop
Kontaktklebung
Erstellt am 26.02.2014
Beim Kontaktklebeverfahren wird häufig auch von der Zweiseitenverklebung gesprochen. Mit dieser Klebemethode können dichte, nicht durchlässige Materialien verklebt werden.

Ablauf einer Kontaktklebung

  • Klebstoff auf beide Fügeteile auftragen.
  • Ablüften lassen bis die Klebeflächen berührtrocken sind - ca. 5 – 15 min je nach Oberflächenbeschaffenheit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Damit das Lösungsmittel verdunsten kann, müssen die zu verklebenden, mit Klebstoff bestrichenen Teile offen liegen bleiben.
  • Klebeteile genau fixieren da eine nachträgliche Korrektur nicht mehr möglich ist.
  • Klebeteile kurz und fest zusammenpressen – nicht die Dauer sondern der Pressdruck ist entscheidend.

Vorteile einer Kontaktklebung

  • Verklebung von nicht durchlässigen Materialien möglich
  • Klebestelle bleibt elastisch
  • Soforthaftung
  • hohe Festigkeiten werden erreicht
Empfohlenen Klebstoff kaufen
Erstellt am 26.02.2014
Klebstoff-Express

Onlineshop für private Endverbraucher